Update camoFS

– verbesserte Passwortverschlüsselung (die Kamera-Einstellung einfach neu speichern um es zu nutzen)
– diverse Änderungen an Routinen
– Verbesserungen bei Authentifizierungs-Problemen und Kamera-Test’s, erweiterte debug-Infos
– Maskierung von IP, Port und Passwort in der debug-Datei, außer bei Kamera-Test und wenn debug zum schreiben der IP’s und Passwörter eingestellt ist (letzteres sinnvoll um Ursachen für Verbindungsprobleme zu finden)
– bei Video-Authentifizierungs-Problem versuchen: &authbasic=auth_basic an die Url anhängen
– Video-Test wenn die config-Auswahl auf dem Eintrag steht mit Taste blau
– wenn mit einem Profil oder einzelner Kamera gestartet wurde, führt Taste ‚Radio‘ wieder zurück zur Startauswahl

nachgebessert:
– fix: Überwachung starten im Menü wenn Überwachung aus + crash wenn betätigt

camoFS – aktuelle Info zum Datenschutz

bezüglich Kamera-Apps wurde von Stiftung Warentest eine kostenlose Liste mit Datenschutz-problematischen Kamera-Apps veröffentlicht:
Kamera-Apps-und-Datenschutz-Yi-funkt-persoenliche-Daten-nach-China

in diesem Zusammehang von meiner Seite: camoFS ‚funkt‘ selbstverständlich keinerlei Userdaten ’nach hause‘
weder Zugangsdaten wie URL’s, Passwörter noch Bilder werden irgendwohin übertragen

Update camoFS

neu:
vielfältige Einstellungen/Funktionen bei Verzeichnisüberwachung möglich
Überwachung sollte erheblich schneller reagieren
neu:
Kamera-Steuerung -> „Button_stop_for_all
– einmaliger Eintrag für Stop, wenn der Stop-Befehl immer gleich ist

einige Bezeichnungen abgeändert, sollte jetzt intuitiver verständlich sein

(angepasste Anleitung kommt noch)

Update camoFS

bei Überwachung ’show new file‘ kann jetzt als Aktion löschen, kopieren und kopieren und löschen gewählt werden

der Vorteil:
wer die Dateien behalten möchte, kann mit Kopieren und löschen die Dateien in ein anderes Verzeichnis befödern, dadurch bleibt das zu überwachende Verzeichnis klein und die Überwachung reagiert deutlich schneller

update camoFS

neu bei Verzeichnisüberwachung:
nach Möglichkeit wird ein volllaufen des Speichers durch Alarm-Files verhindert

Funktionen:
Dateien, welche im Standby auflaufen, werden alle 24 Stunden behandelt wie für Alarm-Dateien festgelegt (kopieren,löschen)

bei der Überwachung wird bei Speicher < 15 MB: - im Standby teilweise gelöscht - andernfalls eine Meldung ausgegeben wenn ein Systemverzeichnis verwendet wird, wird eine Meldung ausgegeben wenn "/tmp" verwendet wird, werden alle vorhandenen *.jpg und *.mpg gelöscht